75 Jahre BDKJ – Kurzvideo

Anlässlich der 75-Jahr-Feier des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist nicht nur eine Videoreihe entstanden, die Themen und Ereignisse aus 75 Jahre beleuchtet, sondern auch ein zweiminütiges Video, in dem ein Kurzüberblick über die Geschichte von 1947 bis 2022 gegeben wird:

Weitere Informationen zur Geshcichte des BDKJ erteilt gern das Archiv des Jugendhauses Düsseldorf.
-mw-


 

“Hergehört!” – Nachgehört

Sendung verpasst? Kein Problem. Wer die Audiogramme aus der Reihe “Hergehört! Fakten, Geschichten, Kurioses aus den Düsseldorfer Archiven” hören möchte, findet alle Beiträge auf der Unterseite “Hergehört”.
-mw-


 

Tag der Archive för Pänz – Laurenz Folge 6

Laurenz ist eine Staubmaus und sehr neugierig. Er will alles wissen: Was das für kleine gerahmte Bilder sind oder was mit den Schallplatten geschieht, was man macht, wenn ein Blatt gerissen ist oder warum die Archivarin so viele Bilder scannt … und die Düsseldorfer Archivar*innen geben Antworten.

Folge 6: Zimelien
Laurenz schaut sich Zimelien, also besondere Archivalien, im Pfarrarchiv Heilige Dreifaltigkeit in Düsseldorf an und eine hat sogar etwas mit Jan Wellem zu tun

“M’r för Pänz – AG Düsseldorfer Archive” – © Düsseldorf 2022


 

Im Programm heute – 10. März

Stippviste im Archiv des Jugendhauses Düsseldorf – 15.00-15.30 Uhr

Online-Gesprächsrunde mit Fakten, Geschichten und Kuriosem aus der 75jährigen Geschichte des BDKJ.

Zoom-Raum: https://jugendhaus-duesseldorf.zoom.us/j/69563851860?pwd=MWpYQll5NGp3RURqVnk0Zld5S1IvQT09

Führung durch das Stadtarchiv Düsseldorf: Fakten, Geschichten, Kurioses – 17.30-18.30 Uhr

Fakten, Geschichten, Kurioses – unter diesem Motto führt das Stadtarchiv, anlässlich der Woche der Archive, durch seine Räume. Eine verbindliche Anmeldung (an: stadtarchiv@duesseldorf.de) ist erforderlich.

Es gilt die 2G-Regel.

Führung durch die Räume des Fotoarchivs und der Digitalisierung des LVR-Zentrum für Medien und Bildung – 17.30-18.30 Uhr

Einblick in die Sammlung des Fotoarchivs und Demonstration unterschiedlicher Scansysteme und Arbeitsabläufe im Bereich der High-End-Digitalisierung.
Teilnahme nur nach Voranmeldung bis zum 08.03. unter zmb.archiv@lvr.de sowie nach Vorlage eines 3G-Nachweises. Das Tragen einer FFP2-Maske oder Medizinischen Maske ist obligatorisch.


 

Tag der Archive för Pänz – Laurenz Folge 5

Laurenz ist eine Staubmaus und sehr neugierig. Er will alles wissen: Was das für kleine gerahmte Bilder sind oder was mit den Schallplatten geschieht, was man macht, wenn ein Blatt gerissen ist oder warum die Archivarin so viele Bilder scannt … und die Düsseldorfer Archivar*innen geben Antworten.

Folge 5: Rost und Risse
Laurenz besucht das Pfarrarchiv Heilige Dreifaltigkeit in Düsseldorf und erfährt viel darüber, wie Akten lange lesbar bleiben

“M’r för Pänz – AG Düsseldorfer Archive” – © Düsseldorf 2022


 

Tag der Archive 2022 findet statt!

Darin waren sich die Archivarinnen und Archivare in Düsseldorf einig. Auch wenn derzeit nicht zu sagen ist, ob auch Präsenzveranstaltungen möglich sein werden, so soll der Tag der Archive 2022 keinesfalls ausfallen. Nach der Besprechung am 25. November geht es nun für alle an die Arbeit.
Wie auch immer es aussehen wird, eines ist schon sicher: Es wird wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Programm.
-mw-


 

Auch hier sind Archive gefragt: Tag des offenen Denkmals

Viele Informationen zu einem Gebäude wie Pläne und alte Fotos sind in den Archiven zu finden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass zum Tag des offenen Denkmals oftmals auf Archivgut zurückgegriffen wird. Ein Beispiel ist die Präsentation des von Bernhard M. Pfau entworfenen Jugendhauses Düsseldorf. Unter dem Titel “Ein Haus und seine Geschichte” wurden für den Tag des offenen Denkmals 2020 zahlreiche Fotos zusammengestellt und sind weiterhin auf der Website zu sehen. In diesem Jahr wird dort eine Präsentation außergewöhnlicher Blickwinkel zu sehen sein (ab 12. September).
-mw-


 

Man nehme – Trockene Waffeln

Ein Düsseldorfer Rezept aus dem frühen 19. Jahrhundert

Ein Pfund Mehl
13 Loth Zucker
12 Loth Butter
½ Loth Caneel [Zimt]
Eine Tasse Rhum
Von einer Zitrone die Schale abgerie-
ben.
3 Eyer gelb und 1 weiß,
Dieses wird zu einem Teig gemacht,
und stückweise in das Eisen
zum Backen gethan.

StaD 4-84-0-167.000 Küchenbuch für Mdme Wolf, ca. 1820/30