Quo vadis Pfarrarchiv?

Wie kann die Überlieferung der katholischen Pfarrgemeinden sichergestellt werden? Dieser Frage ging am Dienstagabend im Maxhaus Dr. Joachim Oepen, Historisches Archiv des Erzbistums Köln, auf Einladung des Pfarrarchivs Hl. Dreifaltigkeit nach. Die Antwort lautet kurz zusammengefasst: Wo keine fachkundige ehrenamtliche Betreuung des Archivs möglich ist, können die Archivbestände in den nächsten Jahren nach und nach an das Historische Archiv des Erzbistums als Depositum abgegeben werden. Basis dafür ist ein Beschluss zur “Neuausrichtung der Pfarrarchivpflege”.  Weitere Informationen erteilt gern Sophie Wego, Archiv der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit (E-Mail).
Übrigens: Das Thema lockte auch Interessierte aus Monheim, Neuss und Kaarst zum Tag der Archive nach Düsseldorf.
Maria Wego

 

 

 

 

 

 

 

v.l.n.r: Dr. Joachim Oepen, Dr. Anette Büttner, Sophie Wego
Foto: privat

 

 


 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.