Das kunsttechnologische Archiv des Restaurierungszentrums Düsseldorf stellt sich vor

Bei Farbtuben, Fläschchen mit Bindemitteln, Pinseln oder Leinwänden, denkt man an einen Künstler, der ein Bild malt, nicht aber an ein Archiv. Welche Verwendung hätte man dort wohl für Malutensilien? Im kunsttechnologischen Archiv des Restaurierungszentrums Düsseldorf lassen sich solch kuriose Archivalien finden. Denn hier wird die Verbindung zwischen Künstlern, Kunstwerken und den Materialien erforscht. In …

Wissensdurst macht hungrig

Wenn Wissensdurst ins Archiv führt, will irgendwann der Magen gefüllt werden. Auch dafür gibt es Tipps in den Düsseldorfer Archiven, wie die Reihe “Man nehme …” zum Tag der Archive 2020 eindrücklich bewies. Schauen Sie doch einfach unter dem Suchbegriff  Rezepte in diesem Blog nach und lassen sich inspirieren.Wir wünschen guten Appetit!-mw-  

Man nehme – und genieße

Wie angekündigt, gibt es auf der Mittagskarte von Fleckenstein’s ein Gericht nach einem Rezept aus einem Archiv in Düsseldorf. Wir waren heute da und haben es uns schmecken lassen. Nach welchem Rezept gekocht wurde? Einfach hingehen und probieren. Das Gericht steht noch bis Samstag auf der Speisekarte.Maria Wego         Foto: privat  

Man nehme – Hafergetränk

Ein Rezept aus dem Jahr 1909 Es ist ein vorzügliches, durststillendes Mittel und kann als Kaffeeersatz bestens empfohlen werden, doch ist seine Bereitung etwas umständlich. Man nimmt geschälte Haferkörner (in jedem größeren Kolonialwarenladen erhältlich), und zwar rechnet man auf 6 Liter Wasser 400 Gramm Hafer). Die Haferkörner läßt man in dem Wasser, dem man etwas …

Man nehme – Kohlschnitzel mit Bohnen

Ein Rezept aus dem Jahr 1920 Ein Wirsingkopf wird geschnitten, gewaschen und in Salzwasser abgekocht. 125 Gramm weiße Bohnen, die am Abend vorher eingeweicht und morgens weichgekocht worden sind, dreht man mit dem Kohl durch die Fleischhackmaschine. Unter diese Masse rührt man einige Schnitten eingeweichtes Brot, tut einen Stich ausgelassene Margarine oder Speckwürfel hinein, würzt …

Man nehme – Kartoffelgerichte

Rezepte aus dem Jahr 1920 Kartoffelauflauf. Kartoffeln, in der Schale gekocht, werden geschält und in Würfel geschnitten. Man füllt sie in eine mit Margarine ausgestrichene Auflaufform. Milch, auch Magermilch kann verwendet werden, verrührt man mit einem Ei. Gießt sie über die Kartoffeln, würzt mit Muskat nd Salz, reibt ein Stückchen alten Käse darüber, legt obenauf …

Man nehme – Trockene Waffeln

Ein Düsseldorfer Rezept aus dem frühen 19. Jahrhundert Ein Pfund Mehl13 Loth Zucker12 Loth Butter½ Loth Caneel [Zimt]Eine Tasse RhumVon einer Zitrone die Schale abgerie-ben.3 Eyer gelb und 1 weiß,Dieses wird zu einem Teig gemacht,und stückweise in das Eisenzum Backen gethan. StaD 4-84-0-167.000 Küchenbuch für Mdme Wolf, ca. 1820/30      

Man nehme – Würstchen aus Bohnen

Ein Rezept aus dem Jahr 1919     125 Gramm Bohnen werden eingeweicht, gargekocht und nebst kalten gekochten Kartoffeln durch eine Fleischhackmaschine getrieben. Dann würzt man die Masse mit Salz, Pfeffer, Majoran, Maggiwürze und formt kleine Würstchen daraus, die man in Fett auf allen Seiten hellbraun bäckt. aus: Der Kranz. Monatsschrift für die katholische Mädchenwelt …

Man nehme – Friederikes Reiseintopf

Ein Rezept der “Fliedners”„Friederikes Reiseintopf“ ist nach Friederike Fliedner (1800-1842) benannt. Sie war die Ehefrau des Pfarrers Theodor Fliedner, Mitbegründerin und erste Vorsteherin der Kaiserswerther Diakonissenanstalt.  Immer dann, wenn die Kaiserswerther Schwesternschaft ein Fest begeht wie z.B. das „Jubelfest“, bei dem die Einsegnungsjubiläen gefeiert werden, oder wenn eine Beerdigungsnachfeier für eine Diakonisse stattfindet, wird der …

Man nehme – Kirschsuppe

Ein Rezept aus dem Jahr 1909 Ein Pfund Kirschen wird entsteint und mit einer Zitronenscheibe in einem Liter Wasser aufgesetzt und weich gekocht. Dann würzt man mit Zucker und Salz, gießt ein Liter Magermilch hinzu, läßt die Suppe aufkochen und rührt zuletzt einen Löffel in kaltem Wasser aufgelöste Speisestärke oder Mondamin hinzu. Dann läßt man …

Ab heute: Archive und lecker Essen bei Fleckenstein’s

Dienstag, 10. März bis Samstag 14. März 12.00 – 15.00 UhrMan nehme … Fleckensteins nehmen ein Rezept aus dem Fundus der Archive in Düsseldorf in ihre Mittagskarte auf. Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie!Ort: Fleckenstein‘sSchloßstr. 40Besitzer: Christine und Markus Fleckenstein

Man nehme – Eingemachte Gurken

Ein Düsseldorfer Rezept aus dem frühen 19. Jahrhundert Man nimmt die kleinen Gurken,reibt sie mit einem grobenTuch,erst eine Lage Gurken, dannetliche Lorbeerblätter, etwasSalz, ganze Pfefferkörner, ganzeNägelchen, und  Fenchel dazwischengestreut, und so fort, hernachkochts man Essig und schuttetihn oben drauf, deckt eszu und laßt es 4 Tagestehen, dann schuttet manden Essig daran, und kochtihn, dieses wird …